Anrecht auf Nennung von Nachmietern?

Man freut sich auf sein neues Eigenheim, aber man hat in seinem alten Domizil noch einen langfristigen Zeitmietvertrag. Was nun? Hier könnte es tatsächlich Probleme geben, denn Mieter haben normalerweise kein Recht, das Mietverhältnis vorzeitig zu beenden Dieses gilt selbst dann, wenn man einen Nachmieter gefunden hat der bereit ist, das Mietverhältnis fortzusetzen. Allerdings gibt es einige wenige Ausnahmen. Zum einen ist dieses der Fall, wenn sich Vermieter und Mieter bei der Nachmieterfrage einig sind oder wenn im Mietvertrag ausdrücklich eine sogenannte Nachmieterstellung vereinbart wird. Zum anderen könnte ein besonderer Härtefall vorliegen. Beispiel: die Mietwohnung ist durch Familiennachwuchs zu klein geworden. In diesem Fall muss allerdings der namentlich vorgeschlagene Nachmieter bereit sein, in den laufenden Mietvertrag einzutreten und es darf kein Zweifel an seiner Fähigkeit bestehen, die Miete zu bezahlen. Ist dieses gegeben, so kann der alte Mieter zu dem Termin ausziehen, an dem der Nachmieter bereit ist die Wohnung zu übernehmen.  Ob der Vermieter letztlich tatsächlich mit diesem Nachmieter einen Mietvertrag abschließt oder nicht, ist dann Sache des Vermieters und spielt für den ausziehenden Mieter keine Rolle mehr.