Baufinanzierung ohne Eigenkapital?

Niedrigzinsen verleiten zum schnellen Bauen

Es hat wohl keinen Insider wirklich überrascht: die Europäische Zentralbank (EZB) hat auf dem jüngsten Treffen des Zentralbankrates die Leitzinsen auf dem schon vorher extrem niedrigen Niveau gelassen. Was für Sparer eine äußerst schlechte Nachricht ist, lässt aber angehenden Bauherren jubeln, denn die Zinsen für einen Baukredit bleiben damit gleichfalls niedrig. Und auch so mancher, der noch über kein ausreichendes Eigenkapital verfügt, überlegt, ob er die Niedrigzinsen schnell ausnutzen soll und bereits jetzt seine Bauträume verwirklichen soll. Der Grund liegt darin, dass durch die Niedrigzinsen auch die Grundfesten der Immobilienfinanzierungen erschüttert sind. So galt es bisher als Faustregel, dass die Banken einer Immobilienfinanzierung nur dann zustimmten, wenn der angehende Bauherr mindestens zehn bis zwanzig Prozent Eigenkapital nachweisen konnte. Nunmehr ist es aber eine Folge der Niedrigzinspolitik der EZB, dass einige Banken bis zu bis zu 100 Prozent der Kaufsumme bzw. Bausumme finanzieren und dieses auch noch zu vergleichsweise niedrigen Zinsen. Zinsen, die teilweise unter zwei Prozent liegen! So findet sich die „günstigste“ Finanzierung zurzeit bei knapp unter 1,8 Prozent, der Mittelwert liegt bei 2,27 Prozent. Also in jedem Fall ein Anreiz zum Bauen!

Was ist die günstigere Option?

Allerdings bleibt es nach wie vor so, dass ein gewisses Eigenkapital die günstigere Option bei einer Immobilienfinanzierung ist. Bei einem Eigenkapitalanteil von zwanzig Prozent finden sich Banken, die Zinsen in Höhe von 1,37 Prozent anbieten. Bei einem Eigenkapitalanteil von fünfzig Prozent sind sogar Zinsen in Höhe von nur 1,37 Prozent möglich. Auch gilt nach wie vor der Grundsatz, dass das Risiko, dass man seine Baufinanzierung nicht mehr bedienen kann – zum Beispiel durch Verlust des Arbeitsplatzes oder Krankheit – umso kleiner ist, je höher das eingebrachte Eigenkapital ist. Auch volkswirtschaftlich gesehen wird eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital nicht gut geheißen. So warnen Kritiker davor, dass sich durch ein Überhandnehmen diese Finanzierungsart eine „Immobilienblase“ könnte, wie es schon in den USA und in Spanien der Fall war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.