Die Wahl eines Bodenbelags ist nicht leicht

 

Bei Bodenbelägen Vor- und Nachteile abwägen

Bereits bei der Planung des Hausbaus sollte man überlegen, welcher Bodenbelag später zum Einsatz kommt. Dabei tut man sicherlich gut daran, nicht nur ein Überblick über die einzelnen Alternativen zu gewinnen, sondern auch deren Vorteile und natürlich auch Nachteile abzuwägen. Ist der Bodenbelag erst einmal verlegt, so ist eine nachträgliche Änderung zumeist mit Aufwand und Kosten verbunden. Natürlich ist es so, dass die Entscheidung für einen Bodenbelag immer eine Frage des Geldes und des Geschmacks ist. Aber dennoch ist dieser Beitrag ein wenig hilfreich. Betrachtet werden Laminat, Parkett und Kork.

Laminatböden

Als besonders kostengünstig gelten Laminatböden, insbesondere dann, wenn man diesen mit Parkett vergleicht. Das liegt hauptsächlich daran, dass Parkett aus Echtholz besteht oder zumindest eine Echtholzoberfläche hat, Laminat hingegen nur ein imitiertes Holzdekor. Neben dem Kostenvorteil kommt noch zum Tragen. Dass die Oberfläche von Laminat widerstandsfähig gegenüber Feuchtigkeit, Licht, Flecken und Benutzung ist und man es als Heimwerker zumeist selbst verlegen kann. Dass liegt auch daran, dass sich Laminat durch eine Klicktechnik schwimmend verlegen lässt, also die einzelnen Paneele nicht mit dem Untergrund verleimt werden müssen. Als Nachteile sehen es einige an, dass man Laminat im Gegensatz zu Parkett nicht abschleifen kann.

Parkettböden

Parkett hingegen wirkt edel und ist langlebig, es vermittelt Wärme und Natürlichkeit. Gerade im Wohnzimmer. Dadurch gilt Parkett als der Klassiker unter den Bodenbelägen. Nicht nur dass keine Oberfläche der anderen gleicht und der Boden damit zum Unikat wird, ermöglicht die  Vielfalt an Holzarten, Farbtönen und Maserungen die Kombination mit unterschiedlichsten Einrichtungsstilen. Ein weiterer Vorteil liegt in seiner dicken Laufschicht. Dadurch kann man Parkett abschleifen wenn seine Oberfläche verschlissen ist. Allerdings ist Parkett zum Teil erheblich teurer als Laminat.

Korkböden

Eine weitere Alternative findet man in Korkböden- Dieser wird von manchem schon alleine deswegen bevorzugt, weil Kork ein reines Naturprodukt ist. Auch dieses trägt dazu bei, dass Korkböden eine schall- und wärmedämmende Eigenschaft hat. Oft werden Korkböden auch deswegen gekauft, weil sie sich nicht elektrostatisch aufladen und beim Laufen die Gelenke. Zum Verlegen oder besser gesagt zum Verkleben muss allerdings zumeist ein Fachmann herangezogen werden. Sind sie erste einmal verklebt, so lassen sie sich später nur mit großem Aufwand wieder entfernen.

Fliesen

Schöne Bodenfliesen sind ein optisches Highlight für jeden Fußboden und dabei langlebig und anspruchslos. Wir machen die Auswahl schwer und zeigen Ihnen eine Auswahl in allen Stilrichtungen.
Wandfliesen prägen vor allem Badezimmer  und Küchen und verleihen den Wänden einen einzigartigen Charakter. Doch auch in anderen Bereichen des Hauses werden diese mehr und mehr verwendet. Informieren Sie sich bei uns über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser Fliesen.

 

One thought on “Die Wahl eines Bodenbelags ist nicht leicht

  1. stefan

    Fliesen finde ich generell sehr praktisch bei Zimmern wo eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht wie z.B. im Bad oder in der Küche. Fliesen sind sehr leicht zu reinigen. deshalb habe ich die Wand hinterm Herd mit fliesen versetzt. Fett vom Braten oder Tomatensoße lassen sich ganz leicht abwischen.

     
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.