Immobilienwertermittlung

Bei der Besichtigung einer zum Verkauf stehenden Immobilie schwirren Interessenten die unterschiedlichsten Gedanken durch den Kopf. Genügt der zur Verfügung stehende Raum? Müssen bauliche Veränderungen vorgenommen werden? In jedem Fall aber überlegt sich jeder potentielle Erwerber, ob das Objekt denn hierfür aufgerufenen Preis auch tatsächlich wert ist. Zur Klärung dieser Frage ist eine Immobilienwertermittlung der einfachste und beste Weg, um vor Abschluss des Kaufvertrages Klarheit über den tatsächlichen Wert des jeweiligen Gebäudes sowie des dazugehörigen Grundstücks zu haben.

Viele Faktoren spielen eine Rolle

Der Wert einer Immobilie basiert auf den verschiedenen Eigenschaften eines Objekts. All diese finden im Rahmen einer Immobilienwertermittlung Eingang in die Betrachtung, um ein realistisches Bild darüber zu erhalten, welcher Preis tatsächlich angemessen ist. Zu den wichtigen Aspekten zählen hierbei vor allem Lage und Größe des Grundstücks. In diesem Zusammenhang geht es nicht zuletzt auch darum, die künftige Entwicklung des Umfeldes mit im Auge zu behalten. Häufig lässt sich diese anhand von geplanten Bauprojekten prognostizieren. Auf diese Weise ergibt sich ein erster Anhaltspunkt, ob sich der für das Objekt in Rede stehende Preis in einem realistischen Rahmen bewegt. Diese Aspekte lassen sich mit viel Aufwand auch selber recherchieren. Allerdings steht in der Regel der hierfür notwendige Zeitaufwand in keinem Verhältnis zum Ergebnis. Umgekehrt sind die Kosten für eine Immobilienwertermittlung so moderat, dass sich eine Beauftragung so gut wie immer rechnet.

Das Gebäude gründlich durchleuchten

Ihre wahren Stärken zeigt die Immobilienwertermittlung allerdings dann, wenn es um die harten Faktoren der Preisbestimmung geht. Denn der tatsächliche Zustand der Bausubstanz ist für Laien nicht in gleicher Weise überprüfbar wie die Wertentwicklung bestimmter Lagen. Gerade versteckte Schäden aber sind es, die den jeweiligen Eigentümer einer Immobilie am Ende meist am teuersten zu stehen kommen. Auch die Beurteilung der Dämmwerte und anderer relevanter Einflüsse auf die Betriebskosten des Objekts ist für Nichtfachleute so gut wie unmöglich. Gleiches gilt für den Zeitwert von Heizungsanlagen, Einbauküchen, Badarmaturen und anderen fest installierten Einrichtungen eines Hauses. Im Rahmen einer Immobilienwertmittlung spielen all diese Aspekte eine Rolle. Zusammen mit den Werten, welche sich aus der Größe, dem Alter und dem Standard der Ausstattung des Objekts ergeben steht am Ende der Immobilienwertermittlung ein Preis, der den Wert der jeweiligen Immobilie realistisch widerspiegelt. Vor allem kann eine solche Überprüfung vor teuren Fehlkäufen bewahren.

4 thoughts on “Immobilienwertermittlung

  1. Karl Katz

    Ich würde auch jede Immobilie vor dem Kauf von einem Profi untersuchen lassen – je nach dem, welcher Mangel womöglich unentdeckt blieb vor dem Kauf, kann aus einer Wertanlage ganz schnell auch der Ruin werden!

     
    Reply
  2. Anton

    Wichtig ist auch, dass besondere Wertbeeinflussende Umstände richtig eingeschätzt werden. Das kann den Preis einer Immobilie stark beeinflussen.

     
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.