Niedrige Zinsen locken nach wie vor zum Immobilienerwerb

Niedrige Zinsen locken nach wie vor zum Immobilienerwerb

Wichtige Aspekte im Rahmen einer Baufinanzierung beachten

Nach wie vor locken die niedrigen Zinsen viele, die vorher nicht an einen Hausbau oder an den Kauf einer Altimmobilie gedacht haben, sich zu einem solchen zu entschließen. Aber trotzdem ist Vorsicht geboten, denn niemand weiß, wie lange diese für einen Käufer sehr niedrigen Zinsen im Rahmen einer Baufinanzierung noch anhalten werden. So ist es auf jeden Fall sinnvoll, sich Gedanken über Darlehen mit einer langen Zinsbindung zu machen. Hier gilt die Regel: je länger die Darlehenslaufzeit – kombiniert mit einem festen Zins und einer festen Rate – ist, umso sicherer ist dieses für den Bauherrn. Hier sollte man sich nicht davon abschrecken lassen, dass Darlehen mit langen Zinsbindungen teurer sind als solche mit einer kurzen Zinsbindung. Im Endeffekt gewinnt man bei einer langen Zinsbindung zwar kein Geld, dafür aber eine Planungssicherheit, die zu einem sanften Ruhekissen werden kann.

Vorsicht bei Vollfinanzierungen

Auch sollte man vorsichtig bei angebotenen Vollfinanzierungen sein, mit der manche Banken Kunden locken, denn auch hier gibt es keine Kristallkugel, die einen Blick in die Zukunft erlaubt. Wer weiß, ob die finanziellen Möglichkeiten eines Bauherrn – basierend auf die augenblickliche Familieneinkünfte auch in Zukunft noch so hoch sind? Hier ist es nach wie vor ratsam erst dann mit einem Hausbau zu beginnen, wenn man ein entsprechendes Eigenkapital angespart hat. Dieses sollte ca. fünfzehn bis zwanzig Prozent des Kaufpreises plus Nebenkosten wie Grunderwerbsteuer, Grundbucheintragung, Notar etc. betragen. Auch an die monatlichen Belastungen durch den Kapitaldienst (Zinsen plus Tilgung) sollte man denken. Selbstwenn laut Umfragen viele Menschen bereit sind, auf übermäßigen Konsum zu verzichten, wenn dadurch ein „Bauen“ möglich wird,  so tut man trotzdem gut daran, wenn die Belastungen vierzig Prozent des Nettoeinkommens nicht übersteigen.

Immer zuerst Baufinanzierungsangebote vergleichen

Nicht zuletzt gilt es natürlich auch, verschiedene Baufinanzierungsangebote zu vergleichen. Wirklich realistisch ist ein solches nur möglich, wenn man den Effektivzins für die gesamte Finanzierung und Gesamtkosten bis zur kompletten Rückzahlung betrachtet. Gemeint ist damit der Betrag, den man an die Bank oder anderen Darlehensgeber im Laufe der Jahre zahlen wird. Diese Angaben findet man in dem sogenannten „Merkblatt gemäß des Europäischen Verhaltenskodexes“. Jedes Kreditinstitut ist rechtlich verpflichtet, dieses Merkblatt zusammen mit dem Darlehensangebot auszuhändigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.